Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Am kommenden Montag beginnt das neue Schuljahr. Wie gewohnt starten wir um 7:45 Uhr im Forum.

Bedingt durch die Pandemie kann es kein normales Schuljahr werden, auch wenn wir uns wünschen, möglichst viele der gewohnten Veranstaltungen und Projekte durchführen zu können. Um die Sicherheit der Schulgemeinschaft und unserer Angehörigen zu gewährleisten, werden die Hygienevorschriften des Landes konsequent umgesetzt.
Bitte beachten Sie dazu die folgenden Informationen (Download als .pdf):

Wichtig: Jede*r Schüler*in muss zu Schulbeginn eine Elternerklärung zu einem möglichen Ausschluss vom Schulbetrieb vorlegen. Bitte drucken Sie diese aus und geben Sie sie am Montag ausgefüllt und unterschrieben Ihrem Kind mit.

 

Weiterführende Links:

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg

Aktuelle Corona-Verordnung für Schulen vom 31.08.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

alle wesentlichen Informationen das neue Schuljahr betreffend findet ihr / finden Sie auf dem Vertretungsplan-Padlet und auf den einzelnen Klassen-Padlets.

Dort finden Sie / findet ihr auch ein wichtiges Dokument mit der Bezeichnung "Erklärung der Erziehungsberechtigten zur Einreise-Quarantäne". Bitte dieses Dokument ausdrucken, ausfüllen und unbedingt am 1. Schultag beim Klassenlehrer abgeben!!!

gez. Pf

Das vergangene Schuljahr stand nicht nur im Zeichen von Corona. An unserem Gymnasium hatten sich einige Schüler*innen, allen voran die Abiturientin Cora Meissner, das Ziel gesetzt, den Fokus auf das Zusammenleben und auf Zivilcourage zu legen. Sie engagierte sich zusammen mit Angelina Erhardt und Artur Graf im SOS-Komitee der Schülermitverantwortung (SMV). Unterstützung bei ihrem Vorhaben fanden sie bei dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Diese Initiative vernetzt und begleitet seit 25 Jahren Schulen, die sich auf den Weg gemacht haben, aktiv für Menschenwürde und gegen Diskriminierung einzutreten.
Innerhalb von zwei Schulwochen hatte Cora die für einen Beitritt geforderten Unterschriften von zwei Drittel der Schulgemeinschaft beisammen, doch dann bremste die Pandemie ihr Engagement aus. Unter erschwerten Bedingungen musste sie einen Paten für unsere Schule finden sowie die feierliche Aufnahme in das Netzwerk organisieren. In Harald Ebner, MdB der Grünen aus Kirchberg, fand sie einen engagierten Politiker, der sich aktiv gegen Rassismus und Ausgrenzung einsetzt. „Die Menschenfeindlichkeit nimmt zu, befeuert von Akteuren von rechts aber auch von Onlinemedien, in denen vermeintlich ungehemmt gehatet werden kann. Rassismus-Prävention an Schulen ist daher besonders wichtig“, begründet der Politiker, warum er sofort einverstanden war, als ihn Cora Meissner um Unterstützung bat.
Anders als geplant, aber dennoch einigermaßen feierlich und mit viel großem Abstand konnte in der vorletzten Schulwoche des letzten Schuljahres die Plakette überreicht und damit die Aufnahme ins Netzwerk besiegelt werden. In ihren Redebeiträgen wiesen Markus Schädle, Landeskoordinator "Schule ohne Rassismus" sowie Harald Ebner darauf hin, dass diese Plakette kein Gütesiegel ist, was schon geschafft wurde, sondern eine Aufgabe für die Zukunft verdeutlicht. Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern müssen ihren Beitrag gegen Diskriminierung, Mobbing, Gewalt und für eine gerechte Zivilgesellschaft leisten - jeden Tag und immer wieder. Das Schild am Gebäude soll uns daran erinnern.

Seite 13 von 91

Go to top