Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Seit dem 26.April wird es ernst für unsere Abiturient*innen: 51 Schülerinnen und Schüler treten zu den diesjährigen Abiturprüfungen an. Die Abiturprüfungen finden landesweit am selben Tag und zur selben Zeit statt. Coronabedingt gibt es für jede Prüfung mehr Zeit, bei den meisten 30 Minuten, sodass beispielsweise für das Deutsch-Abi knapp sechs Stunden zur Verfügung stehen. Jede Schülerin und jeder Schüler muss drei schriftliche Prüfungen absolvieren. Nach diesen 2,5 Wochen Prüfungszeit findet regulärer Unterricht, u.a. mit den letzten Klausuren statt. Anfang Juli folgen dann noch die mündlichen Prüfungen. 

Nach zwei Jahren Pause konnten in diesem Jahr endlich unsere Schüler*innen ihr Wissen im Fach Geographie unter Beweis stellen. Wir richteten in diesem Jahr den Wettbewerb erstmals für die Junioren in der Klassenstufe 5/6 sowie erneut für die Mittelstufe (7-10) aus. Der Juniorenausscheid endet auf Schulebene und soll bereits in der Unterstufe geographieinteressierte Schüler*innen herausfordern. Den Schulentscheid im Bereich der Unterstufe konnte Lennard Haag, 6c für sich entscheiden.
In der Mittelstufe erlangte Felix Hanselmann aus der Klasse 8b bei Deutschlands größten Geographie-Wettbewerb den Sieg auf Schulebene. Nun müssen nur noch zwei Hürden überwunden werden! Nachdem Felix den Klassensieg erreichte, konnte er sich danach als Sieger des Gymnasiums Gerabronn gegen alle anderen Klassensieger*innen durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Baden-Württemberg. Wir wünschen ihm viel Erfolg!. Vielleicht kann er sich damit einen Platz im großen Finale von Diercke WISSEN am 10. Juni 2022 in Braunschweig sichern, in dem die besten GeographieschülerInnen Deutschlands gegeneinander antreten. 
 
Diercke WISSEN ist mit über 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland. „Nach zwei Jahren ohne Bundesfinale soll Diercke WISSEN 2022 wieder seinen gebührenden Abschluss in Braunschweig finden. Das Schulfach Geographie ist DAS Zukunftsfach! Es bietet Raum zur Thematisierung der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts wie dem Klimawandel, weltweiter Migration oder Ressourcenendlichkeit. Der Wettbewerb trägt zusammen mit den Schülerinnen und Schülern die Relevanz geographischer Bildung in die Öffentlichkeit“, erläutert Simone Reutemann, die 2. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e. V.).
Thomas Michael, der Geschäftsführer des Westermann Verlages, freut sich, dass Diercke WISSEN 2022 wieder in gewohnter Struktur stattfinden wird: „Trotz Ausbleibens des Bundesfinales in den vergangenen zwei Jahren haben wir einen riesigen Zuspruch der Schulen für diesen Wettbewerb erfahren. Der Erfolg zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichtes für geographische Inhalte interessieren. Das enorme Engagement der Schulen trägt zu diesem Erfolg bei.“ 
 

Die Mädchen-Tischtennismannschaft des Gymnasiums Gerabronn hatte sich im Rahmen des Schulsportwettbewerbes  Jugend trainiert für Olympia  bereits 2020 als Landesfinalsieger für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Die Freude darüber währte jedoch nur kurz, da das Finale coronabedingt entfallen musste.  Jetzt gibt es zwei Jahre später gute Neuigkeiten und die Erfüllung eines bereits ausgeträumt scheinenden Traumes: Als Vertreter des Landes Baden-Württemberg nimmt die Mädchen-Tischtennismannschaft des Gymnasiums Gerabronn vom 03.-07. Mai 2022 am Bundesfinale in Berlin teil.

In diesem Jahr durften sich die Mädchen, wiederum wegen der Pandemie, jedoch nicht gegen andere Mannschaften auf Kreis-, Regierungsbezirks-  und Landesebene  messen. Stattdessen waren deren hohe Quartals-Tischtennis-Ranglisten-Werte (6 von 7 Spielerinnen spielen aktiv bei der Tischtennisabteilung des FC Langenburg) das ausschlaggebende Kriterium für die Qualifikation.  

Allerschönste Seite der erneuten Qualifikation: Alle Spielerinnen, die sich schon 2020 für Berlin qualifiziert hatten, sind wieder am Start und dürfen sich endlich ihren Traum vom wohlverdienten Bundesfinale erfüllen.   

Vorfreude pur also am Gymnasium Gerabronn! Begleitet, betreut und gecoacht wird die Mädchenmannschaft von Toni Celerino, dem Jugendleiter der Tischtennisabteilung des FC Langenburg und vom verantwortlichen Lehrer Steffen Rummel.

S. Rummel

Die strahlenden Tischtennis-Bundesfinalteilnehmerinnen des Gymnasium Gerabronn  v.l.n.r. Steffen Rummel, Antonia Hintz, Jasmin Yilmaz, Lara Nübel, Jana Lockstein, Leonie Hintermaier, Stefani Himmelein, Julia Rummel, Toni Celerino.

 

 

Seite 1 von 97

Go to top