Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Eine Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer 2019/2020 jähren sich die Friedliche Revolution und die Wiedervereinigung Deutschlands zum 30. Mal. Aus diesem Anlass stellt die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur eine Ausstellung für die historisch-politische Bildungsarbeit zur Verfügung. Die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. 

Autor der Ausstellung ist der Berliner Historiker Ulrich Mähler. Der Geschichts- und Deutschlehrer Ulrich Sanke baute die Ausstellung mit Schüler*innen der Klassenstufe 10 im Fachraumtrakt auf.

Im Sinne der Qualitätssicherung und der Qualitätsentwicklung müssen alle Schulen jährlich eine so genannte Selbstevaluation durchführen. In diesem Schuljahr wurden diesbezüglich die Schüler*innen der Klassen 5/6 sowie deren Eltern zum Thema "Der Übergang an das Gymnasium Gerabronn" befragt. Dabei ging es um Fragen wie "Was hat beim Übergang auf das Gymnasium geholfen?" oder "Was für Gründe gab es für die Wahl des Gymnasiums Gerabronn?".

Im Folgenden finden Sie nun die Ergebnisse dieser Umfrage. Für die Schulleitung und das Lehrerkollegium sind die Ergebnisse dahingehend wichtig, da dadurch bereits bestehende Institutionen auf ihre Wirksamkeit geprüft und dementsprechend beibehalten oder weiterentwickelt werden können.

Ein herzliches Dankeschön an alle Schüler*innen und Eltern! Durch die hohe Teilnehmerzahl sind die Ergebnisse auch entsprechend repräsentativ.

Ein Dankeschön geht auch an Herrn Bauer und Herrn Pfeiffer, die die Umfrage entwickelt, koordiniert und ausgewertet haben!

Ergebnisse Eltern als PDF

Ergebnisse Schüler als PDF

Das Gymnasium Gerabronn nimmt regelmäßig mit den sechsten Klassen an dem bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Am 6. Dezember fand nun der diesjährige Schulentscheid statt, bei dem Jonas Stephan den ersten Platz belegte.

Neben Jonas Stephan hatten sich auch Leona Fohrer, Eileen Schön und Jana Lockstein für den Schulentscheid qualifiziert. Die Klassenbesten lasen im Musiksaal aus einem selbst ausgewählten Text und aus einem Fremdtext vor.


Teilnehmerinnen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs aus der Klasse 6a und 6b: Jana Lockstein, Eileen Schön, Leona Fohrer, Jonas Stephan (v.l.r.)

 

Zu hören war zum Beispiel ein Textauszug aus dem neuen Band der Romanreihe „Plötzlich It-Girl“ von der jungen englischen Erfolgsautorin Katy Birchall. Aber auch aus dem inzwischen über 60 Jahre alten Jugendbuch-Klassiker „Kalle Blomquist“ von Astrid Lindgren wurde vorgelesen.

Alle Teilnehmer überzeugten durch ihre engagierten Beiträge, so dass es schwierig war, einen Sieger zu bestimmen. Schließlich entschied sich die aus Lehrern bestehende Jury für Jonas Stephan, dem es gelang, sowohl den selbst ausgewählten Text als auch den Fremdtext flüssig und lebendig gestaltet vorzulesen. Bei dem Anfang nächsten Jahres anstehenden Kreis­entscheid wird er dann sein Können erneut unter Beweis stellen dürfen.

 

Seite 4 von 69

Go to top