Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Am 2.04.2022 nahm das Gymnasium Gerabronn, nach zweijähriger coronabedingter Pause, begleitend und betreut von StR Hartfeldt und StR‘ Keller, mit 2 Teams am Mathematikwettbewerb an der Universität Tübingen teil, wo 158 Teilnehmer in 33 Teams gegeneinander antraten.

Das Team I aus der Klassenstufe K2 (Abiturklasse) mit Isabel Hachtel, Benedikt Baumann und einem weiteren Schüler belegte dabei Platz 1.

Das zweite Team aus der Klassenstufe K1 (11. Klasse) mit Nick Reimer, Jonah Sprenger und einem weiteren Schüler belegte einen 6. Platz, den sie sich mit einer anderen Mannschaften teilten.

Zu dem Wettbewerb reisten Schüler aus ganz Baden-Württemberg. Prof. Dr. Teufel vom Mathematischen Institut, Arbeitsbereich Mathematische Physik, eröffnete den Tag der Mathematik mit den Worten "Dass die Schüler den ganzen Samstag investieren, zeigt ihr großes Interesse an der Mathematik. Bei einem Mathematikwettbewerb müssen die Schüler sehr kreativ sein."

Der Wettbewerb bestand aus 2 Teilen, einem einstündigen Wettbewerbsteil mit umfangreicheren 4 Aufgaben und einem Speed-Wettbewerb, wo 8 Aufgaben in der festgelegten Reihenfolge in 30 Minuten gelöst werden mussten.

Prof. Teufel vom Mathematischen Institut: "Es sind richtige Mathe-Cracks unter den Teilnehmern. Für uns sind das potenzielle Studenten. Sie haben ein sehr hohes Niveau und sind in der Schule in den Mathematikkursen vielleicht etwas unterfordert. Deshalb haben sie das Bedürfnis, sich hier auf einem höheren Niveau zu vergleichen".

Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten zu Spezialschulen für Mathematik, die für die Vorbereitung Zusatzstunden einsetzten, ist es den talentierten und engagierten Schülern des Gymnasiums Gerabronn gelungen, vergleichbare Qualifikationen in diesem Wettbewerb unter Beweis zu stellen bzw. zu übertreffen. Viele der teilnehmenden Schüler des Gymnasiums Gerabronn belegten neben Mathematik auch andere Fächer aus dem sog. MINT-Bereich, z.B. Physik, Informatik, Chemie sowie Seminarkurse.

Neben den Wettbewerben standen auch mathematische Vorträge im Mittelpunkt. So referierte Prof. Dr. Walter Paravicini, Arbeitsbereich Mathematik und Didaktik der Universität Tübingen, in einem Fachvortrag zum Thema „Platonische und Archimedische Körper“. Es wurden Symmetrien, Flächen, verschiedene Körper und deren Unterschiede betrachtet. Anschließend stellten Manuela Feistl und Kajetan Söhnen, Universität Tübingen, „ausgewählte Paradoxa der Mathematik“ vor. Dabei wurde u. a. das „Ziegenproblem“ und das „Paradoxon von Joseph Bertrand“ aus der Stochastik anschaulich und spannend vorgestellt.

 Aber auch die Arbeitswelt von Mathematikern wurde dargestellt. Dr. Jaron Treutlein vom Willis Towers Watson Reutlingen, einem Risikomanagement-, Versicherungsmakler- und Beratungsunternehmen stellte in seinem Vortrag „Mit Mathematik fürs Alter vorsorgen“ die Grundlagen der betrieblichen Altersvorsorge dar.

Hochmotiviert und begeistert wollen die Schüler aus der K1 an dem Wettbewerb 2023 wieder teilnehmen.

 

In der letzten Märzwoche fand nach zwei Jahren Pause wieder die Vorbereitungswoche für die jährlichen Musical-Abende am Gymnasium Gerabronn statt. Zusammen mit ca. 60 Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 7-12 fuhren Franziska Schaller, Barbara Brinkmann-Pastille, Tilman Hartig und Gregor Markowski in die Musikakademie nach Weikersheim. Dem Ziel, für Ende dieses Schuljahres wieder mehrere Konzertabende auf die Beine zu stellen, ist die Gruppe sehr viel näher gekommen. Die Aufführung wird aus vielen Darbietungen von sehr bekannten Liedern aus unterschiedlichen Zeiten bestehen, bei denen Chor und Band ihr Können zeigen werden. Umrahmt werden die Aufführungen von kleineren Anekdoten und Tanzeinlagen.
Dank der umfänglichen Versorgung in der Musikakademie konnten sich die Teilnehmer*innen und die begleitenden Lehrkräfte eine Woche lang voll und ganz auf die Musik konzentrieren. Selbst in den Abendstunden wurde in die Musicalwelt abgetaucht und vergangene Aufführungen am Gymnasium Gerabronn auf die Leinwand geholt - sicher steht die Darbietung in diesem Jahr den früheren (beispielsweise Becky Sharp, dem Filmmusikfestival, Blues Brothers Reloaded oder Dracula) in nichts nach. In diesem Jahr gibt es viele Songs mit hymnischem Charakter (Rock- und Sporthymnen, Friedens- und Freiheitshymnen).

Sicherheitspolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert - Bundeswehr als Parlamentsarmee -   
Auslandseinsätze als geeignetes Mittel zur Friedenssicherung? - Auswirkungengegensätzlicher Machtinteressen in der internationalen Gemeinschaft? - Krieg in Europa!
Diese und weitere Themen wurden im Rahmen eines Besuchs der Jugendoffizieren Frau Hauptmann Nägele aus Ellwangen mit der Kursstufe 2 besprochen und diskutiert.
Die Schülerinnen und Schüler zeigten reges Interesse an diesen Themengebieten und bekamen aus erster Hand Antworten auf ihre zahlreichen Fragen.

Seite 2 von 97

Go to top