Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

 

37 LateinschülerInnen der Jahrgangsstufen zehn und elf des Gymnasiums Gerabronn unternahmen mit ihren Begleitpersonen Jörg Engelbrecht, Elisabeth Kraus, Bettina Rüther-Jakob und Wolfram Spodzieja zum Schuljahresbeginn eine Studienfahrt nach Kampanien.
In dieser süditalienischen Region, die zur sogenannten „Magna Graecia“ gehört, ließen sich ab dem 8. Jhd. v. Chr. griechische Kolonisten nieder, die in regem Kontakt zu den ortsansässigen italischen Völkern standen. Ab dem 3. Jhd. v. Chr. geriet die „Magna Graecia“ zunehmend unter römischen Kultureinfluss. Da nirgendwo sonst in Europa wie in Süditalien und Sizilien griechische und römische Kultur miteinander verwoben sind, wie zahlreiche Kulturdenkmäler beweisen, zählen in diesem für die gesamte europäische Zivilisation höchst relevanten multikulturellen Schmelztiegel viele Stätten zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Zum 11. Mal nahm eine Laufgruppe des Gymnasiums Gerabronn am Muswiesenlauf teil. Herr Bauer konnte ca. 60 Schülerinnen und Schüler, viele Ehemalige sowie einige Lehrer*innen motivieren, beim Lauf bei muswiesenuntypischem Sonnenschein zu starten. Sowohl bei den Schülerläufen über 2,5km als auch bei den Hauptläufen über 5 und 10km waren Läufer*innen, die für das Gymnasium starteten, vertreten. In ihren blauen Laufshirts, die wieder zum Teil vom Outlet Hohenlohe, vom Gymnasium sowie dem Elternbeirat bezuschusst wurden, konnte man beim Zieleinlauf unsere Läufer*innen gut erkennen. Die Ergebnisse sind online zu finden.

Pünktlich am Mittwoch, den 11. September um 7:45 waren die Ränge des Forums im Hof des Gymnasiums wieder von mehr oder weniger motivierten Schülerinnen und Schülern gefüllt.
Schulleiter Uhrhan begrüßte die Anwesenden und wies darauf hin, dass die Lehrerversorgung enger geworden ist. So konnte die Teilung in bestimmten Fächern für die großen 8. Klassen nicht aufrecht gehalten werden. Außerdem mussten die 10. Klassen zusammen gelegt werden, sodass es jetzt nur noch zwei Klassen sind.  
Die drei 5. Klassen durften unter Applaus ihrer älteren Mitschüler als erstes das Forum mit ihren neuen Klassenlehrern verlassen. Anschließend begaben sich auch alle anderen Schülerinnen und Schüler auf den Weg in ihre Klassenzimmer und damit wieder in den Schulalltag. Auf ein gutes Schuljahr 2019/20!
 

Wie in jedem Jahr Jahr verabschiedete die Schulgemeinschaft das ausklingende Schuljahr mit einem geselligen Beisammensein. Um den extremen Temperaturen letzen Donnerstag zu trotzen, verkauften die Klassen gekühlte Getränke, selbst gemachte Smoothies und alkoholfreie Mixgetränke. So akklimatisiert waren dann auch Kuchen und Grillware gut zu vertragen. Mit nach Hause nehmen konnte man wunderbare Gespräche, gekaufte Buttons und die Beute der von Frau Schütze organisierten Kleidertauschparty. Aufgelockert wurde der Abend durch einen Auftritt der Tanzgruppe der Klasse 7a, die auch am darauf folgenden letzten Schuljahr noch einmal das Forum in Bewegung brachte.

 

Der letzte Schultag fiel diesmal ungewöhnlich an einem Freitag. Der Schulleiter Jochen Uhrhan lobte Schüler, Lehrer und Eltern für ihr Engagement, um dieses Schuljahr zu einem Erfolg zu machen. Besonders die 58 Preisträger aus allen Klassen (siehe Foto) wurden namentlich hervorgehoben.

Es folgten die Verabschiedungen unserer liebgewordnen Referendarinnen Frau Scheidel, Frau Winzheimer und Frau Schedler, die alle eine Anstellung gefunden haben. Die eine oder andere Träne ließ sich auch nicht vermeiden, als mit Verena Lang und Kim Seeber zwei lang gediente Eckesteine des Fachbereichs Biologie verabschiedet wurden. Ihr werdet uns fehlen!

 

Zwei unserer Schüler*innen absolvierten die Ausbildung als Schülermentoren im Sport: Lukas Schroff (Kl. 9) für Fußball und Lisa Weber (Kl. 10) für Leichtathletik.

In Sachen mathematische Höchtleistungen punktete wieder Benedikt Baumann (Kl.9), der einen ersten Preis im Bundeswettbewerb für Mathematik belegte. Herr Hartfeld ehrte alle Mathematiker*innen, die im jährlichen Känguru-Wettbewerb siegreich mitgehüpft waren.

Zuletzt folgte die Ehrung der Bibliotheksmitarbeitr*innen Frau Rüther-Jakobs, die im gesamten Schuljahr Öffnungszeiten gewährleisteten und die Bücherverwaltung unterstützten.

Wir wünschen allen aktuellen und ehemaligen Mitgliedern der Schulgemeinschaft einen erholsamen Sommer und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen im Herbst.

Das neue Schuljahr beginnt am Mittwoch, den 11. September pünktlich zur 1. Std. mit der Begrüßung durch den Schulleiter.

In der Ausflugswoche besuchten Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen das Rabbinatsmuseum und den jüdischen Friedhof in Braunsbach. Im Museum beschäftigten sie sich unter der Leitung von Elisabeth Quirbach mit dem Leben der jüdischen Bevölkerung in Braunsbach, mit der jüdischen Lebensweise, mit Speisevorschriften und berühmten Juden. Einige übten sich sogar in Schreiben von hebräischen Wörtern.  Nachdem in glühender Hitze der Aufstieg zum Friedhof geschafft war, staunten die Kinder nicht schlecht, als sie von Herrn Schulz erfuhren, dass im 19. Jahrhundert eine jüdische Leiche zur Bestattung 60 km weit getragen werden musste, bevor den Braunsbacher Juden gestattet wurde, einen Friedhof zu bauen.

Wir danken dem Ehepaar Schulz/Quirbach für ihr großes Engagement für eine Verständigung unter den Religionen, von dem wir jedes Jahr erneut profitieren.

Rü ---

Seite 4 von 41

Go to top