Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

Die Kommunikationsprüfungen finden an folgenden Terminen statt:

  • Spanisch: Mittwoch, 06.05.2020, 1./2. Stunde
  • Englisch: Freitag, 08.05.2020, 1.-8. Stunde

Wenn uns die Astronomie eins lehrt, dann, dass auch große Distanzen überbrückbar sind.
Am Mittwoch, dem 22.04.2020, ab ca. 21.00 Uhr (bei schlechtem Wetter Verschiebung auf Donnerstag oder Freitag möglich) bietet unser Astrophysik-Lehrer Herr Spath eine zwanglose virtuelle Astronomiestunde unter dem Firmament an. Mit Hilfe des Schulteleskops gibt es eine Einführung zur Orientierung am Frühlingshimmel. Danach werden interessante Objekte wie Sternhaufen wie M10 (siehe Bild unten) ins Visier genommen.
Das Event ist also nicht nur etwas für Oberstufenschüler. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt.  Ihr könnt die Veranstaltung auf YOUTUBE life verfolgen und euch über Discord zum Gespräch einklinken.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Sternhaufen M10. Fotoquelle: ESA/Hubble

 


Liebe Eltern, liebe SchülerInnen, liebe KollegInnen,

sie alle haben sicher inzwischen über die Presse mitbekommen, dass die Schule am Montag, 20. April noch nicht wieder beginnen wird. Folgende Informationen zum Schulstart finden sich heute auf der Seite des Kultusministeriums:



Wann beginnt der Wiedereinstieg in den Schulbetrieb?

Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am Montag, den 4. Mai, allerdings zunächst schrittweise und eingeschränkt.

Zuerst werden diejenigen Schülerinnen und Schüler an den allgemein bildenden Schulen beginnen, welche die Abschlussprüfung in diesem oder im nächsten Jahr ablegen werden. Auch die Abschlussklassen an den beruflichen Schulen werden ab dem 4. Mai wieder in den Schulbetrieb einsteigen.

Die Details dieser Entscheidungen werden wir nun weiter konkretisieren, hier werden wir gemeinsam mit den kommunalen Landesverbänden, Schulträgern und allen weiteren beteiligten Partnern sprechen und die offenen Fragen gemeinsam lösen. Zentrale Voraussetzung für den Einstieg ist die Einhaltung der strikten Abstands- und Hygieneregeln.

Was gilt für Personen, die Risikogruppen angehören?

Personen, die Risikogruppen angehören, werden geschützt. Lehrkräfte, die aufgrund ihres Alters, von Vorerkrankungen oder einer Schwangerschaft eben diesen Risikogruppen angehören, werden vorerst nicht vor Ort in der Schule eingesetzt.

Das gilt ebenso für Schülerinnen und Schüler, die selbst oder deren Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu Risikogruppen gehören. Wenn diese den Schulen unbürokratisch und ohne Attest melden, dass ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Schule gehen kann, müssen sie nicht in die Schule kommen. Die Versorgung mit Unterrichtsmaterialien kann dann von den Lehrkräften übernommen werden, die weiterhin von zu Hause ihren Dienst versehen. Gesundheitsschutz geht vor.



Gelten die Hygiene- und Abstandsregeln auch für den Weg zur und von der Schule?

 Ja, auch im öffentlichen Nahverkehr müssen die Abstandsgebote eingehalten werden und entsprechend müssen Busse oder Bahnen vorgehalten werden. Hier sind wir bereits in intensiven Gesprächen mit den für die Schülerbeförderung verantwortlichen Stadt- und Landkreisen sowie dem Verkehrsministerium.

 

„Die Details werden wir nun weiter konkretisieren,…“

Wir hatten gehofft, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt, Fr. 17.04.20, 16:00 Uhr hier schon etwas mehr Informationen hätten. Leider nein.

Klar ist nur, zunächst für alle zwei Wochen kein Schulbetrieb und dann beginnen die Abschlussklassen, vermutlich am Gymnasium die Kursstufe 1 und 2. Ob mit regulärem Stundenplan oder eingeschränkt können wir leider noch nicht sagen. Wie die Hygienevorschriften umgesetzt werden sollen, können wir auch noch nicht sagen. Wir werden sie zeitnah informieren.

Natürlich müssen wir die Planung für die Klausuren in der Kursstufe 1 und 2 anpassen. Die Planung mit Beginn 20.04. ist hinfällig. Wir werden, sobald weitere Details konkretisiert sind, die Pläne anpassen.

Aus diesen drei Wochen Übergang bis zu den Osterferien wird nun eine längere Notlösung mit weiteren zwei bzw. vermutlich mindestens vier Wochen für die Klassen 5 – 10. Die weitere Entwicklung der Lage wird dann die notwendigen Entscheidungen bringen.

Es wird nun nicht mehr ausreichen, Material für Wiederholung und Übungen bereit zu stellen. Wir sind im Kontakt mit den KollegInnen, um hier sinnvolle Möglichkeiten zu erarbeiten und Material bereit zu stellen. Natürlich erfordert das von den SchülerInnen auch ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Selbstorganisation. Es wird aber nicht möglich sein, den normalen Unterricht in der Schule gleichwertig zu ersetzen.

Zum Thema digitaler Fernunterricht:

Im Moment kommen täglich Angebote von allen möglichen Plattformen, die angeblich schnell und kurzfristig kostenlos genutzt werden können. Die Kultusministerin hat gestern in ihrem Interview aber klar gesagt, dass sie von solchen Plattformen nicht viel hält (Datenschutz) und offiziell nicht freigibt, es aber im Moment in Ermangelung von Alternativen und aufgrund der besonderen Situation toleriert wird. Ich sehe hier die obere Schulbehörde in der Pflicht und nicht jeden einzelnen Lehrer vor Ort. Zudem haben uns SchülerInnen aus der K2 rückgemeldet, dass Austausch über Videokonferenzen aufgrund der langsamen Internetverbindungen sehr schwierig sind.

Wir alle werden versuchen, die SchülerInnen in den nächsten Wochen im Rahmen der Möglichkeiten sinnvoll zu beschäftigen.

Leider habe ich auch bezüglich der Vorgaben für Klassenarbeiten trotz mehrmaliger Anfrage beim RP noch keine Antwort erhalten, ob die FachlehrerInnen selbst, oder die Schulleitung oder beide jeweils in Abstimmung entscheiden werden, ob und wieviele Klassenarbeiten noch geschrieben werden. Ich erwarte hier eine klare Anweisung vom RP, bzw. Kultusministerium, sei es auch nur, dass jede Schule das eigenverantwortlich entscheiden muss, darf.  Alle FachlehrerInnen müssen natürlich die Planungen aktualisieren, und wir werden um Streichungen nicht mehr herum kommen. Wir werden sie so schnell wie möglich informieren. Ich bitte hier noch um etwas Geduld, sie können aber sicher sein, dass wir hier die Entscheidungen zum Wohle der SchülerInnen treffen werden.

 
Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung des Gymnasiums Gerabronn

Die schriftlichen Abiturprüfungen wurden verschoben. Die einzelnen Prüfungen finden an den folgenden Terminen statt:

 

Mo, 18.05. -- Spanisch
Mi, 20.05. -- Deutsch
Mo, 25.05. -- Englisch
Di, 26.05. -- Mathematik
Do, 28.05. -- Musik, Geschichte, Gemk, Chemie, Physik, Bildende Kunst, Sport
Fr, 29.05. -- Latein

 

Link: Informationen des Kultusministeriums

Link: Detaillierte Terminübersicht

 Aufgrund der dynamischen Lage kann auch der Gesamt-Terminplan der Schule nicht verlässlich erstellt werden. Ein möglichst aktueller Stand soll jedoch im Downloadbereich und hier zur Verfügung stehen:

Termine im Schuljahr 2019/20 (Stand 30.03.2020)

Seite 3 von 47

Go to top