Diese Seite verwendet Cookies, deren Verwendung Sie mit dem Click auf "Akzeptieren" bestätigen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter "Mehr".

„Coron-Abi - die Schule war öfter dicht als wir“ lautete das Motto der diesjährigen Abiturienten. Am Freitag, 16.7.21, fand ab 18:00 die feierliche Zeugnisübergabe, wiederum im Forum des Gymnasiums Gerabronn statt. Der rote Teppich zog sich von den Treppen zur Bühne, die stimmungsvoll mit Blumen geschmückt war. Max Gröner führte mit Anekdoten rund um die Schulzeit des Jahrgangs durch das Programm, weil „schwätzen kann er halt“.

 

Auch in seiner Rede wies Schulleiter Jochen Uhrhan auf einige Highlights der Schulzeit seit September 2013 hin: Schullandheim im Schapbachhof, Französisch- und Tschechien-Austausch sowie Kloster- und Lateinfahrt nach Süditalien. Die Studienfahrten und alle weiteren, dem Abiturjahrgang vorbehaltenen Aktionen wie Abichillen, Abipartys, etc. mussten durch Corona bedingt alle ausfallen. Was das Abimotto eindrücklich beweist, aber, so Uhrhan, möglicherweise auch dazu beigetragen hat, dass sich die Abiturient:innen mehr der Schule widmen konnten. Die Zahlen sind beeindruckend: mit einem Schnitt von 2,1 liegt der Jahrgang wahrscheinlich um einige Zehntel über dem Landesdurchschnitt, zwei Schülerinnen (Johanna Beil und Hannah Kraft) erreichten die Traumnoten von 1,0 und zehn Schüler*innen haben einen Durchschnitt besser oder gleich 1,5. In Anlehnung an die Pinguin-Geschichte von Eckhard von Hirschhausen wies Uhrhan darauf hin, dass kein Pinguin in der Steppe schwimmen kann, ebensowenig wie für jeden Mathematik das Lieblingsfach ist. Nun geht es für alle darum, ihr Meer zu finden, in dem sie ihre Stärken zeigen und ausleben können. Mit den besten Wünschen für die Zukunft schloss der Schulleiter seine Rede.

Es folgten die Danksagungen der SMV für die aktive Mitarbeit in den verschiedenen Komitees (siehe Foto unten) sowie die individuelle Zeugnisübergabe. In der Jahrgangsrede von Jennifer Schmidt und Lea Schulz wurde auf den Schweiß, die Tränen und die Mühe auf dem Weg zum Abitur hingewiesen, aber auch auf die wertvolle Unterstützung von Seiten der Schulleitung („Papa Jochen“) und die Lehrer*innen, die sich während der Corona-Zeit dem „Endgegner Computer“ stellen mussten.

Nach einer 40minütigen Pause, die für Gespräche und den Kauf von Getränken genutzt werden konnte, wurden zahlreiche Fachpreise an die Abiturient:innen verliehen. Auffällig war, dass fast der gesamte Jahrgang auf der Bühne stand. Eine Häufung der Preise zeichnete sich bei Johanna Beil und Hannah Kraft ab. (Foto oben. Alle weiteren Preisträger*innen sind in der Tabelle verzeichnet.)

Jana Uhl, Trägerin des Scheffelpreises, ging in ihrer Rede elegant von den Erkenntnissen aus den vier Deutsch-Lektüren zu hilfreichen Weisheiten für das weitere Leben über.

Den Sozialpreis der Eltern für besonderes Engagement für den Jahrgang und die Schule erhielten in diesem Jahr ausnahmsweise zwei Abiturientinnen: Jana Lukjantschuk und Lea Schulz. Der Elternbeirat nutzte den feierlichen Rahmen für die Verabschiedung der scheidenden Kollegen Sebastian Spath und Max Dreger. Ein besonderer Dank wurde ebenfalls Elke Jäger für die Betreuung der Cafeteria ausgesprochen.

Im letzten größeren Programmpunkt bedankten sich die Abiturient:innen bei ihren Leistungskurslehrer*innen. Dabei wurde oft die sehr gute Vorbereitung aufs Abitur und die familiäre Atmosphäre betont. Bei der Übergabe der individuellen Geschenke wurden immer wieder kleinere Erlebnisse aus dem Unterricht oder den außerunterrichtlichen Veranstaltung zum Besten gegeben, die diesen Eindruck unterstrichen. Die festliche Beleuchtung verlieh insbesondere bei aufkommender Dunkelheit dem Abend einen besonderen Rahmen.

 

Die Abiturient:innen des Gymnasiums Gerabronn 2021:

Linda Altamirova, Manuel Bast, Johanna Beil, Julia Bischoff, Marcel Boschet, Daniel Brenner, Daniel Csöke, Joshuar Diemar, Alisa Dietz, Angelina Erhardt, Matthias Frey, Max Gröner, Kathleen Hanselmann, Dennis Hauber, Felix Herberger, Jule Heuschmann, Janek Hoffmann, Owen Hoffmann, Frederik Horrenberger, Julian Horrenberger, Livia Kauz, Vanessa Keller, Hannah Kraft, Finn Krauß, Jonathan Lang, Jana Lukjantschuk, Etienne Mandl, Fabienne Nimrichter, Sophie Oberndörfer, Annelie Offenbach, Noah Ritter, Mika Samuel Rohn, Benjamin Sachse, Natalia Schewtschenko, Judith Schlumberger, Jennifer Schmidt, Jannis Schüttler, Lea Schulz, Sarah Stephan, Jana Uhl, Jule Wagner, Zoe-Rahel Walter, Lisa Weber, Marco Weiß, Marcel Wirtz und 5 weitere Schüler*innen

 

 Unsere Preisträger:innen

Ethik-Preis

Johanna Beil

Kunst-Preis

Hannah Kraft

Englisch-Preis

 

Jonathan Lang

Kathleen Hanselmann

Vanessa Keller

Deutsch-Preis

Lisa Weber

Natalia Schewtschenko

Hannah Kraft

Spanisch-Preis

Kathleen Hanselmann

Geographie

Julian Horrenberger

Frederik Horrenberger

Benjamin Sachse

Sport-Preis   (Landessportpreis 150,-)

 

 

Intern für sehr gute   Leistungen!

Noah Ritter

Jana Uhl

Jule Wagner

 

Jule Heuschmann

Chemie-Preis für besten   Chemiker

Johanna Beil

Biologie

Lea Schulz

Geschichtspreis d.   historischen Vereins:

Hannah Kraft

Preis d. Deutschen   Physikalischen Gesell.      

 

Johanna Beil

Janek Hoffmann

Frederik Horrenberger

Julian Horrenberger

Preis d. Deutschen   Mathematiker Vereinig.

 

 

Mathe-Preis Schule intern

Johanna Beil

Hannah Kraft

Finn Krauß

Kathleen Hanselmann

Frederik Horrenberger

Julian Horrenberger

Mika Rohn

Ferry-Porsche-Preis

Johanna Beil

e-fellows-online-stipendium

(Abiturschnitt 1,5 und   besser)

Johanna Beil

Hannah Kraft

Lisa Weber

Jana Uhl

Hanselmann, Kathleen

Natalja Schewtschenko

Julian Horrenberger

Frederik Horrenberger

Jana Lukjantschuk

Jule Wagner

Scheffel-Preis:

Jana Uhl

Jahrgangsbeste:  (höchste Punktzahl)

Johanna Beil 1,0

Hannah Kraft 1,0

Studienstiftung d.   Deutschen Volkes:

Johanna Beil

Hannah Kraft